line x

Ein Webinar, das Dir hilft bewusster, entspannter und ausgeglichener zu werden.

Anmeldung zum Webinar: 04.05.2021 von 20:00 - 21:30 Uhr

Geht es Dir auch oft so?

  • Du liebst Deine Kinder über alle, tust alles für sie und gleichzeitig bist Du oft so gereizt, dass Du an die Decke gehst und kriegst es nicht wirklich hin, mal einen Tag nicht zu schreien, auch wenn Du es Dir vorgenommen hast.
  • Du hast mit dem Muttersein ganz viel Schönes erwartet, viel Liebe, Spass, Dankbarkeit und Leichtigkeit, aber vermutlich nicht, solche wütende Gefühle gegenüber Deinem Kind zu empfinden.
  • Du bist wie die meisten Mütter darüber erschrocken, welche enorme Wutenergie in Dir steckt, wie Du wegen nichtigen Kleinigkeiten explodierst, Dich nicht stoppen kannst und verstehst nicht, warum Du überhaupt so heftig reagierst. 
  • Du schämst Dich für Dein unangemessenes Verhalten, es tut Dir leid und Dich plagen Schuldgefühle und Selbstzweifel, keine gute Mutter zu sein.
Wenn Du Dich wieder erkennst, kannst Du erst einmal entspannen. So geht es sehr vielen Müttern.

Vorweg: Du bist keine schlechte Mutter. Du bist eine gute Mutter, die sich überfordert fühlt und die einfach die richtige Unterstützung braucht. 

Wut hat viele Ursachen. Neben purer Erschöpfung sind liegen die Ursachen oft in den Erfahrungen
aus der eigenen Kindheit, die uns triggern und meistens überhaupt nicht bewusst sind. Je unbewusster uns diese “innere Knöpfe” sind, desto mehr Macht haben sie über unsere Gefühle, Reaktionen und Handlungen. Wir flippen einfach aus und fühlen uns ohnmächtig, etwas daran zu ändern. 
In diesem Webinar wirst Du lernen, diese unbewussten Trigger zu erkennen und wie Du Dich aus diesen "unangenehme Kindheitsprägungen" befreien kannst. 

"Ich bin so oft gereizt, schreie - so bin ich doch gar nicht!"

"Warum kann ich mich nicht dagegen wehren, so wütend auf meine Kindern zu sein?" 

“Ich bin es so müde, meine Bitten immer wieder und wieder zu wiederholen.”

Und dann wurde es mir klar.

Das Konzept des inneren Kinds

Das kleine Mädchen in mir wollte gehört werden. Sie wollte geliebt, gehalten und bedingungslos akzeptiert werden. Mein verwundetes inneres Kind beeinflusste meine Erziehung und meine Beziehung zu meiner Tochter.

" Liebe Gelnaz und Kerstin, ich bin sehr dankbar, die Gelegenheit bekommen zu haben an eurem Webinar zum Thema "Motherflow - Mütter aus der Überforderungsfalle befreien", teilzunehmen. Der Inhalt und die Art der Vermittlung waren wunderbar. Man hat sich im Laufe der Präsentation so oft wiedergefunden, eingesehen, dass man genau so handelt und das oft nicht gut für sich selbst ist, aber ebenso gelernt, wie man da raus findet und wie man was ändern kann. Dieses Wissen ist eine Bereicherung für jede Frau und ihre glückliche Zukunft. Ich werde nun langsam aber sicher das umsetzen, was ich gelernt habe. Einen Sinneswandel konnte ich bereits beobachten. Danke, danke, danke euch zwei!!!!
Olga L.

Stimmen aus dem Chat:

„Danke, genießt entspannt und mit neuer Kraft den Rest des Tages, umarmt euch und eure Family!!!“ 

„Danke für den angenehmen, sehr informativen und interessanten Vormittag“

„Ich finde es spitze hier :-)“

"Liebe Kerstin und Gelnaz,
vielen Dank für alle Unterlagen und Dateien! Ich habe an die Arbeitsagentur ein Feedback geschickt und die ganze Wahrheit gesagt... ;), also wie toll Eure Veranstaltung war und wie aufschlußreich alles war, was Ihr uns geboten habt. Und dass man unbedingt solche Kurse bei Euch auch in der Zukunft bestellen sollte...

Ich wünsche Euch einen guten Advent und dann auch ruhige Festtage!"

Eliza K.

 

Stimmen aus dem Chat:

"es hat sehr gut getan. habe mich wiedererkannt. ich dachte es geht nur mir so"

"Es war toll und sehr lebhaft präsentiert. Danke"

"Vielen Dank - war toll und sehr informativ und tolle Tipps!"

Stimmen aus dem Chat:

Alles in allem waren die Informationen sehr gut, inspirierend und aufschlussreich. Danke, dass ihr das macht 

Ich fand es super! Ihr habt genau die richtigen Worte gehabt und ihr bringt das alles so gut rüber. Das war alles so echt!

Unsere Männer werden uns nicht erkennen ; )

"Liebe Gelnaz, liebe Kerstin, vielen Dank für eure Webinare,... Ihr habt geschafft, dass trotz eines Webinars, in dem sich die Teilnehmerinnen davor nicht gekannt und auch während des ganzen Webinars nicht gesehen haben, eine Verbindung zwischen den Teilnehmerinnen entstand und manche sich danach sogar vernetzt haben. Das fand ich sehr beeindruckend. Das ist euer Verdienst (Verdienst nenne ich es, da ja durchaus deutlich wurde, dass es einigen Teilnehmerinnen in ihrer momentanen Situation tatsächlich gar nicht gut geht), in dem ihr sehr stark dazu eingeladen habt, dass jede von sich selbst Persönliches reingeben kann und so eine recht vertraute Atmosphäre trotz Distanz enstehen konnte.

Mir hat das Webinar vor allem geholfen, mich an einige meiner Vorsätze zu erinnern und bewusst umzusetzen und mich dazu eingeladen, einige Überlegungen zu vertiefen. Und das hat heute schon sehr gut funktioniert - ich hatte einen wunderbar entspannten, sehr bewusst erlebten Nachmittag mit meinen Kindern 🙂
Ich würde mich da ingesamt schon in einem sehr bewussten Prozess beschreiben - und auch wenn ich nicht bei "Null" anfange, habe ich einige Impulse aus euren Vorträgen mitgenommen. Danke dafür.

Viel Erfolg für euer Projekt weiterhin und viel Freude am Wachsen"

Uli D.

"Hallo ihr lieben SoulYou Schwestern,
nun möchte ich euch auch ein kleines Feedback zusenden. 
Ja, das Webinar hat mir gut gefallen und tatsächlich auf verschieden Ebenen für mich nachgewirkt, oder tut es noch,
von Selbstbewusstsein, Familiensinn bis Berufung und Lebensdank - irgendwie ist es ja alles vernetzt. 
Ich denke es ist wichtig, gerade in diesen Zeiten, zusammenzuhalten, schöpferisch zu sein und sich gegenseitig zu stärken. Ja, das ist euch gelungen und hat mich erreicht, ich fande auch, dass ihr Beiden euch da gut ergänzt. Ich möchte garnicht auf die vielen Fragen eingehen, sondern uns eher einen Gedanken von Picasso festhalten:

"Für mich ist jedes Bild nicht ein Ende, nicht ein erreichtes Ziel, sondern ein glückliches Ereignis, eine Erfahrung...
Das Werk drückt oft mehr aus, als der Urheber bewusst gewollt hat:
oft steht er staunend vor unvorhersehbaren Ergebnissen."
- Picasso -

Viola H.

Liebe Gelnaz, liebe Kerstin,
erstmal zu meiner Person, ich bin 34 Jahre alt und habe einen zweieinhalb jährigen Sohn. Bisher habe ich seit der Geburt nicht gearbeitet, aber fühle mich trotzdem schon sehr belastet. Mein Sohn ist sehr fordernd und auf mich fixiert (Tag und Nacht). Er war und ist ein Wunschkind und die Schwangerschaft verlief bis auf Sodbrennen super. Allerdings war ich froh als die Geburt (welche sehr schnell ging -ich war nur gut eine Stunde im Kreißsaal) geschafft war und ich meinen Körper wieder für mich hatte. Meine Euphorie hielt leider danach nicht an, schon im Krankenhaus begann meine Wochenbettdepression und hielt einige Wochen an. Ich konnte meine negativen Gefühle nicht verstehen und fühlte mich als schlechte Mutter. Ich liebe mein Kind, aber das erste Jahr war so anstrengend und energieraubend, dass ich mir kein zweites Kind vorstellen kann. Für diese Aussage muss ich mich auch oft rechtfertigen.
Ich vermisse nicht die Zeit ohne mein Kind, sondern vielmehr die Zeit für mich. Daher fand ich euren Einstieg sehr gelungen, was sich alles durch eine Geburt ändert und konnte meine Erfahrungen gut einbinden. Die Thematiken Identitätskrise und Schuldgefühle haben mich besonders abgeholt und durch den wissenschaftlichen Kontext auch beruhigt, dass es anderen auch so geht und man nicht seltsam ist.
Durch die vielen Alltagsbeispiele wurde es nie langweilig und man konnte euren Vorträgen mithilfe der Powerpoint Präsentation gut folgen. Auch die direkten Fragen an die Teilnehmer waren abwechslungsreich und haben mich zum Nachdenken angeregt. Euer Verständnis für "fordernde" Situationen war auch sehr hilfreich und erleichternd.
Um auf die bildliche Metapher zu kommen,
an manchen Tagen fühle ich mich wie in einem Boot voller Wasser sitzend, welches ich ständig versuche aus dem Boot heraus zu schaufeln. Ich komme aber nicht hinterher und alles was ich versuche ist nicht gut genug, es bleibt einfach gleichbleibend. Aber unter gehe ich noch nicht;)
Das Dankbarkeitsritual empfinde ich momentan als sehr hilfreich, dadurch lenke ich meinen Fokus auf die positiven Dinge in meinem Leben, die ich gerne mal schnell im Alltag übersehe.
Vielleicht habt ihr noch einen Tipp bei Schlafstörungen. Nachts wälze ich alle möglichen Gedanken.
Insgesamt habe ich mich sehr gut in dem Seminar aufgehoben gefühlt, da ihr ein sehr angenehmes, authentisches und vorurteilfreies Auftreten habt (besonders weil es doch manchmal sehr sensible Themen bzw Erfahrungen waren). Daher war es auch hilfreich online zu sein, dadurch konnte man sich freier äußern.
Gerne würde ich weitere Seminare bei euch besuchen, sofern es mit den Zeiten passt.
Herzlichen Dank für das abwechslungsreiche Webinar."
N.N.

„Ich bin total angekommen. So viel zu verarbeiten“

„Praxis war gut, danke“

„Alles in allem waren die Informationen sehr gut, inspirierend und aufschlussreich. Danke, dass ihr das macht. Bis morgen“

Wutausbrüche verstehen und vermeiden

Entspannter und ausgeglichener werden
Jetzt zum Webinar anmelden

Weitere Webinare von SoulYou

Motherflow

Mütter aus der Überforderungsfalle befreien

Die Kraft der Selbstliebe

Wie Du findest, wonach Du Dich  sehnst

Mutter und Tochter

Hier steht eine Subline

One-Day-Retreat

Heute kümmere ich mich nur um MICH

Wir benutzen Cookies, um unseren Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von soulyou.de

Zulassen
Ablehnen